DxO kauft NIK Collection von Google

Das französische Unternehmen DxO, unter anderem bekannt für die Fotosoftware DxO OpticsPro, hat Ende Oktober die NIK Collection von Google gekauft und will diese nun auch wieder weiterentwickeln. Nachdem Google das ursprüngliche Entwicklerunternehmen 2012 kaufte, wurde an diesen beliebten Werkzeugen leider keine Entwicklung mehr betrieben. Dies soll sich nun bei DxO ändern. Ein erstes Ergebnis dieses Aquisition dürfte die Verwendung der Control-Point Technologie in DxO’s neuer Photobeabeitung PhotoLab sein.

Auf eine erste Nachfrage ob die Tools auch weiterentwickelt werden und auch weiterhin als Plugins für Photoshop zur Verfügung gestellt werden und wenn, zu welchen Konditionen, heißt es in einer ersten kurzen Stellungnahme seitens DxO lediglich, man supporte aufgrund der laufenden Aquise noch nicht die einzelnen Filter, integriere jedoch die Conrtol-Point Technologie als U-Point Technology ins hauseigene neue PhotoLab.

Es bleibt also offen, ob es die NIK Collection auch weiterhin in der gewohnten Weise für Photoshop geben wird oder ob sie irgendwann exklusiv in DxO’s Fotosoftware aufgehen und nur noch dort zur Verfügung stehen.

Wer sich die aktuelle Version der Tools nochmal sichern will, kann dies aktuell über DxO machen, gegen Angabe seiner Emailadresse.

Downloadlink: https://nikcollection.dxo.com/