Weihnachten

Oft gefragt: Neue Kamera – aber welche ?

Immer wieder die gleiche Frage – ich möchte eine neue Kamera, aber welche soll ich mir zulegen ? Wenn es die erste Kamera ist, ist diese Frage ja zumindest zum Teil noch zu verstehen. Auf dieses Thema sind wir schon mal im Artikel „Was brauchst der Fotoeinsteiger“ hier eingegangen. Gerade jetzt vor Weihnachten lese ich aber diese Frage auch von Leuten, die schon länger fotografieren. Und da verstehe ich es nicht wirklich.

Denn zum einen sollte jeder Fotograf, der sich nun eine neue – meist bessere – Kamera anschaffen will doch wissen, was er bei seiner aktuellen Kamera vermisst oder ihn stört. Zum anderen sollte er auch wissen, was er für seine fotografischen Zwecke benötigt. Alle Kamerahersteller halten die technischen Datenblätter der Kameramodelle online.

Statt hier in Foren zu fragen und auf die Meinung vieler anderer zu hören, die den eigenen Bedarf gar nicht kennen, empfehle ich eine etwas andere Herangehensweise.

Ermittelt zunächst zunächst mal was ihr braucht. Sprich:

  • Welche Aufnahmebereiche will ich damit abdecken ?
  • Wie schnell muss die Kamera sein ?
  • Bringt mir ein APS-C oder Vollformatsensor mehr ?
  • Welches Budget habe ich ?
  • Welches Rauschverhalten brauche ich für meine Aufnahmebereiche ?
  • Welche Belichtungszeiten brauche ich wirklich ?
  • Hat eine Spiegelreflexkamera Vorteile oder eine spiegellose oder gar eine Kompktkamera ?
  • usw …

Macht Euch damit einen Anforderungskatalog und dann ab auf die Webseiten der Hersteller. Gleicht diese Anforderungen mal mit den technischen Eigenschaften der Kameramodelle ab. Und zieht auch die älteren in  Modelle in Betracht. Denn vielleicht erfüllen die Eure Anforderungen sogar besser und sind aktuell für kleines Budget – oft auch günstig gebraucht – zu bekommen.

Niemand kann Euch die Frage, was zu Euch passt besser beantworten als ihr selber. Und lasst Euch nicht durch das aktuelle Marketing blenden. Denn nicht immer passt die neuste, tollste, angeblich beste und teuerste Kamera zu Eurem Bedarf. Eine Kamera ist schließlich ein Werkzeug, dass den Fotografen bei seiner Arbeit unterstützen soll und kein Statussymbol oder Dekoobjekt. Schließlich kaufe ich mir auch keinen Hilti-Bohrhammer wenn ich einen einfachen Akkuschrauber brauche …

Fotografieren – Mehr als nur den Auslöser drücken

Fotografieren macht heute ja jeder. Klar. Gute Kameras sind heute günstig zu bekommen und ist ja auch nicht schwer.  An der neuen, tollen digitalen Spiegelreflex schnell aufs Automatikprogramm stellen, Motiv anpeilen und abdrücken. Wie mit dem Luftgewehr an der Bude auf dem  Rummel. Schon ist das tolle Bild gemacht – geschossen. Schnell noch das fertige JPG aus der Kamera auslesen und dann der ganzen Welt zeigen. Auch das geht ja dank Facebook, Instagram, Flickr und co. ganz einfach und schnell.

Strand Schillig

Dann fehlt noch die eigene Fotoseite. Schließlich ist man nun ja Fotograf. Also nix wie rein, ins Facebook und schnell die Seite einrichten und dann den Menschen seine Kunstwerke zeigen – als selbsternannter Fotograf. Weiterlesen

Die richtige DSLR Kamera für Einsteiger

Wahl der richtigen Einsteiger Kamera

Immer wieder wird in den Fotoforen und auch im persönlichen Gespräch gefragt, welche DSLR die richtige Kamera für Einsteiger oder Anfänger sei. Diese Frage ist generell nicht mit Modell A oder Hersteller B zu beantworten. Die aktuellen DSLR Kamera Hersteller sind alle auf einem recht hohen Niveau und mehr oder weniger gleichwertig. Für den Einsteiger ist es daher sinnvoll, einmal in den Fachhandel zu gehen, und sich die entsprechenden Modelle anzuschauen, in die Hand zu nehmen und damit im Laden ein wenig zu testen. Wichtiger als die Marke oder das Modell sind meiner Meinung nach hier das persönliche Handling.

Es ist also darauf zu achten, wie das Handling der entsprechenden Kamera ist, wie man persönlich mit der Software und der Menüführung klar kommt und ob die Einstellräder und Knöpfe für die eigene Hand gut und einfach zu erreichen sind.

Weiterlesen